News

29.11.2022

OTW - Recht auf gewaltfreies Leben

(Aus dem Bericht von Hans Jost © - Gailtaljournal)

Der Soroptimist Club Hermagor sensibilisiert eindrucksvoll das Thema „Gewalt gegen Frauen“.

Die Damen des Soroptimistclub Hermagot unter der Präsidenschaft von Ingrid Plozner haben sich der Kampagne „Orange The World“ angeschlossen und setzten mit dem Dokumentarfilm „Liebes:Leben“ ein sichtbares Zeichen, um auf das Recht für ein gewaltfreies Leben aufmerksam zu machen. Ein Film über den Aufbruch von Frauen. Die Präsentation des Streifens fand am Samstag 26.November 2022 als Matinee in der Aula der HLW Hermagor statt, eindrucksvoll moderiert von Maria Schmidt-Leitner.

Präsidentin Ingrid Plozner, LAbg. Bgm. Leopold Astner, Mag. Dr. Maria Schmidt-Leitner, Frauenhaus-GF Mag. Christina Kraker-Kölbl, Filmemacherin Mag. Carola Mair, LAbg. Christina Patterer  © Hans Jost
Präsidentin Ingrid Plozner, LAbg. Bgm. Leopold Astner, Mag. Dr. Maria Schmidt-Leitner, Frauenhaus-GF Mag. Christina Kraker-Kölbl, Filmemacherin Mag. Carola Mair, LAbg. Christina Patterer © Hans Jost

Gewalt ist keine Lösung

Kriege, Katastrophen und Klimakapriolen beherrschen die Gespräche der Menschen in diesem Jahr. Viele fürchten sich vor der Zukunft, Einige meinen, ihre Probleme mit Gewalt lösen zu können. Oft sind Frauen und Kinder das Ziel dieser Gewalt, nicht nur anderswo, sondern leider auch in Österreich. Die Kampagne “ORANGE THE WORLD – 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen” vom 25. November, dem “Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen” bis 10. Dezember, dem “Internationalen Tag der Menschenrechte”, will Soroptimist das Bewusstsein dafür schärfen, dass Gewalt keine Lösung ist.

Dokumentarfilm Liebes:Leben

Mit ihrem kraftvollen, nachdrücklichen Dokumentarfilm Liebes:Leben greift Carola Mair gesellschaftliche Tabuthemen auf, lässt drei starke Frauen, die anonym bleiben, von ihren Gewalterfahrungen im eigenen Haushalt erzählen und wie sie sich von diesen befreien, diese überwinden. Die Protagonistinnen im Film erinnern sich an ihre inneren Kraftquellen, entdecken ihren Körper und sich selbst neu, sehen sich als Teil der Natur und spüren das pulsierende Leben ihrer eigenen Existenz. Den unmittelbaren, sehr persönlichen Einblicken und Reflexionen stellt Carola Mair performative Szenen gegenüber, die sich mit dem Erzählten künstlerisch auseinandersetzen. Ein Film über Mut, Engagement und Vision in einer Zeit, in der das Rollenbild der emanzipierten Frau ein subversives ist, nach dem es sich zu streben lohnt, der Gewalterfahrungen thematisiert und in die Tiefe geht. Der Film soll Mut machen, nicht wegzuschauen, darüber zu reden oder ein anderes Leben zu wagen.

Die österreichische Dokumentarfilmerin und Drehbuchautorin Carola Mair studierte Schauspiel und interkulturellen Journalismus. Seit 1995 ist sie als Fernsehjournalistin für den ORF und private Sender tätig. Die meisten ihrer internationalen Filme thematisieren Menschenrechte, Toleranz, Diversität. Im Vordergrund stehen dabei zumeist Frauen und Kinder weltweit. Im Anschluss an die Präsentation stellten sich Carola Mair, GF Frauenhaus Villach Christina Kraker-Kölbl sowie Labg und Bezirksfrauenvorsitzende Christina Patterer einer anregenden Diskussion. 


mehr...

21.11.2022

Das Leben ist schön

Prof. Mettnitzer, Kärntner Theologe, Seelsorger u. Psychotherapeut, erklärte, was wir in Krisenzeiten voneinander lernen können


© Hans Jost

Starke Prinzipien
Einer der Allzeit-Grundsätze im menschlichen Zusammenleben lautet: "Wir
können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel anders setzen. Nur
für den, der nicht weiß, welchen Hafen er ansteuern soll, ist jeder Wind der
falsche."

Prof. Dr. Arnold Mettnitzer
Prof. Dr. Arnold Mettnitzer



© Hans Jost
Auf Einladung des Soroptimist Club Hermagor unter Clubpräsidentin
Ingrid Plozner präsentierte der aus Radio und Fernsehen bekannte Prof.
Dr. Arnold Mettnitzer am Freitag 4. November 2022 in der Aula des
Schulzentrums Hermagor seinen Vortrag unter dem Titel: "Das Leben ist
schön". Gute persönliche Langzeit-Kontakte zu Clubschwester Stefanie
König haben dieses Engagement ermöglicht.


Mettnitzer zog im Rahmen seines interessanten Vortrages immer wieder
Vergleiche zur Welt der Kinder. "Die natürliche Unbefangenheit von Kindern
soll uns auch im Erwachsenenleben ein Beispiel sein, wie man es richtig
macht. Allerdings leben wir heute bei fortgeschrittenem Wohlstand leider
schon in einer reinen Verpackungs-Gesellschaft, ohne Beachtung der
Inhalte."

Krisen meistern
Ganz besonders in Zeiten der Krise, wie wir sie aktuell erleben, gilt, nach den
Worten des erfahrenen Psychotherapeuten, der Appell nach ehrlicher und
unverfälschter menschlicher Verbundenheit. "Erst diese Verbundenheit
ermöglicht für jeden von uns das so wichtige Wachsen, auch in Krisenzeiten."

Und auch aus der Welt der Musik zeigte Mettnitzer einen Grundsatz dafür auf,
dass das Leben schön ist und schön bleibt: "Damit Töne zur Musik werden,
damit die einzelnen Stimmen zu einem Gesamt-Klang werden, müssen alle
Mitwirkenden aufeinander hören und zusammenspielen."

mehr...
Vortrag Mettnitzer.JPG

01.07.2022

10.Familien-Charity-Golfturnier

Jubiläumsturnier

Zum Jubiläums Benefiz Golfturnier lud am vergangenen Wochenende bei strahlendem Sommerwetter der Soroptimist Club Hermagor auf der Golfanlage Nassfeldgolf in Waidegg. 80 Golferinnen und Golfer waren der Einladung des Serviceclubs gefolgt und spielten bereits zum zehnten Mal für den guten Zweck. Mit dabei waren viele Gailtaler Golferinnen und Golfer, aber auch zahlreiche Gäste aus Österreich, Deutschland und Italien.

Golfturnier-Ortanisatorin Elisabeth Unterweger (li) und Club-Präsidentin Ingrid Plozner (re) mit allen GewinnerInnen
Golfturnier-Ortanisatorin Elisabeth Unterweger (li) und Club-Präsidentin Ingrid Plozner (re) mit allen GewinnerInnen

Präsidentin Ingrid Plozner und Golfturnierorganisatorin Elisabeth Unterweger schwärmen von der gelungenen Veranstaltung und sind stolz, dass es gelungen ist mit dem Golfturnier einen überaus beliebten jährlichen Fixpunkt im Gailtaler Golfturnierkalender zu etablieren. „Wir organisieren das Turnier heuer bereits zum 10. Mal. Zahlreiche GolferInnen aus nah und fern spielen begeistert Jahr für Jahr mit und melden sich am Turniertag gleich für das nächste Jahr an. Das ist eine schöne Bestätigung für unser Turnier, berichtet Elisabeth Unterweger.

Besonders hervorzuheben ist, dass durch die tatkräftige Unterstützung der Sponsoren, der TeilnehmerInnen und der Clubschwestern auch heuer wieder ein namhafter Betrag lukriert werden konnte. Der Reinerlös kommt u.a. zwei jungen Frauen aus dem Gailtal zugute. Durch langjährige gesundheitliche Beeinträchtigungen wurden sie unverschuldet zur Berufsunfähigkeit und bis ans Existenzminimum gebracht“, so Clubpräsidentin Ingrid Plozner.

Die Veranstaltung wurde von einem Familienprogramm und einer großen Tombola umrahmt. Die Siegerehrung mit Preisverleihung fand im Anschluss an das Turnier statt. Die Siegerlorbeeren gingen dieses Jahr bei den Damen an Isabella Kühne und bei den Herren mit einer beeindruckenden 3 unter PAR Runde an Thomas Pernull.

mehr...
Die TagessiegerIn mit Clubpräsidentin Ingrid Plozner und Organisatorin Elisabeth Unterweger (002).JPG

22.06.2022

10. Familien-Benefiz-Golfturnier am 25. Juni 2022

Jubiläums-Benefiz-Golfturnier des Soroptimist Club Hermagor

Bereits zum 10. Mal findet am Samstag, den 25.6.2022 das beliebte Familien BENEFIZ-Golfturnier des Soroptimist Club Hermagor auf der Golfanlage in Waidegg statt. Der Soroptimist Club Hermagor mit Präsidentin Ingrid Plozner und Golfturnier-Organisatorin Elisabeth Unterweger freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die bei hoffentlich besten Sommer-Wetter für einen guten Zweck Golf spielen.

ANMELDUNG

Soroptimist Club Hermagor
Frau Elisabeth Unterweger
Tel. +43/676/8989 37021

office.soroptimist.hermagor@gmail.com

Golfanlage Nassfeld Golf
Waidegg 66, 9631 Jenig
Tel. +43/4284/20111, F +43/4284/20111 20

office@nassfeld.golf

www.nassfeld.golf

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail oder per Telefon unter Angabe von Name, Stammvorgabe & Heimatverein

Start des Golfturniers ist um 10 Uhr (Kanonenstart). Gespielt wird ein vorgabewirksames Stableford-Turnier. Meldeschluss ist der 23. Juni 2022. Das Nenngeld beträgt 90,- Euro (inkl. Green-Fee). Eine Besonderheit des Soroptimist Club Golfturniers ist die Halfway-Betreuung durch die Damen des Soroptimist Club mit kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Gailtal. Im Nenngeld mit dabei ist auch das anschließende Essen mit Siegerehrung im Clubhaus des Golfclubs Nassfeld Golf.

 Familien BENEFIZ-Golfturnier, das bedeutet auch, dass es ein besonderes Programm für Kinder und Jugendliche gibt. Neben kostenloser ganztägiger Kinderbetreuung gibt es auch kostenlose Verpflegung für die Kleinen. Alle Nicht-Golfer, die diese schöne Sportart kennenlernen möchten, können dies unter Anleitung des Golf-Pros Clemens Daberer.

 Der Reinerlös des heurigen Turniers kommt u.a. zwei jungen Frauen aus dem Gailtal zugute. Durch langjährige gesundheitliche Beeinträchtigungen wurden sie unverschuldet zur Berufsunfähigkeit und bis ans Existenzminimum gebracht.

mehr...

01.03.2022

Wir unterstützen Frauen in und aus der Ukraine

Wir sammeln Geld und Unterkünfte

Soroptimist Clubs in Polen, Moldawien und der Slowakei bitten dringend um Hilfe für ihre Aktionen, mit denen flüchtende Frauen, Kinder und Familien unterstützt werden. 

Österreichs Soroptimistinnen sammeln  Geld auf dem Aktionskonto "SI Union Österreich", IBAN AT93 3284 2000 0014 4840 - Zahlungsgrund: UKRAINE

Damit werden Geflüchtete sowohl in Österreich als auch in anderen EU-Staaten unterstützt.  In der Verwaltungsstelle werden Informationen über zur Verfügung stehende freie Wohnungen oder Unterkünfte erfasst. Seitens der SI Europäischen Föderation werden Mittel  aus dem Disaster Recovery Fund eingesetzt. Weiters soll die Arbeit einzelner europäischer Clubs im Zuge des Projekt Matchings gebündelt werden.

Spenden an den Disaster Recovery Fund der Europäischen Föderation.

Zuschüsse aus dem Katastrophenhilfsfonds sind auf die besonderen Bedürfnisse von Frauen und Mädchen ausgerichtet, die sich von den Auswirkungen von Katastrophen, einschliesslich bewaffneter Konflikte, erholen.
Während Katastrophen häufig den Wunsch nach Soforthilfe wecken, zeigt die Erfahrung, dass die Planung von Projekten mit längerfristiger Hilfeleistung nachhaltiger und effektiver ist.

mehr...